Produktdatenblatt öffnen



Fragen zum Produkt? Telefonkontakt CIMACHEM
Produkt anfragen

Kaliumsorbat

PSO

Stoffname :

Kaliumsorbat
Synonyme : E202
Chemische Formel : C6H7KO2
Molare Masse : 150,22 g/mol
CAS : 24634-61-5
EINECS : 246-376-1
Form : Granulat
Farbe : Weiß
Dichte : 1,36 g/cm3
Reinheitsgrad : 99,0 % min.
PH - Wert : 8,5 - 10,5 (10 % wässrige Lösung)
Alkalinität : ca. 1 %
Trocknungsverlust : 1 % max. (3h @ 105 °C)
Aldehyd : 0,1 % max.
Chlor : 100 mg/g max.
Sulfat : 150 mg/kg max.
Schwermetalle : 10 mg/kg max.
Arsen : 3 mg/kg max.
Blei : 2 mg/kg max.
Quecksilber : 1 mg/kg max.
Zink : 0,1 mg/kg max.
Cadmium : 0,02 mg/kg max.
Verpackung : Kartons à 25 kg

Zertifizierungen

ISO 9001 ISO 14001 FAMI-QS HACCP
British Pharmacopoeia BP 2009 E202 Europäische Pharmakopöe EP7 Food Chemical Codex FCC VII 7
Genetically modified organism GMO free / Gentechnisch veränderter Organismus GVO frei Halal Kosher United States Pharmacopeia USP32

Über Kaliumsorbat

Kaliumsorbat ist ein etabliertes Konservierungsmittel, fast geschmacksneutral und ergiebig.

Kaliumsorbat ist seit vielen Jahren ein beliebtes Konservierungsmittel. Besonders interessant ist es deshalb, da es fast geschmacksneutral, sehr ergiebig und trotzdem günstig ist.

Kaliumsorbat findet sich in vielen Lebensmitteln wieder und ist als Zusatzstoff E 202 zugelassen.

Es kommt in der Natur in den unreifen Früchten der Eberesche vor, wird vom Körper wie eine Fettsäure verstoffwechselt und ist gesundheitlich unbedenklich.

Kaliumsorbat liegt in kleingranularer Form vor und ist in Wasser schnell löslich. So gestaltet sich die Anwendung schnell und einfach.

Kaliumsorbat kann als Konservierungsmittel in Lebensmitteln und Futtermitteln eingesetzt werden. Als weitere Einsatzgebiete sind die Verwendung als Siliermittel und Weinstabilisator zu nennen.

Kaliumsorbat hat konservierende Eigenschaften, verhindert Gärung, Nachgärung, Fäulnis und hemmt Hefen und Schimmelpilze.

Anwendungsbeispiele:

als Konservierungsmittel in Lebensmitteln

Lebensmitteln wie Marmeladen, Eistees oder Saftschorlen zu ca. 0,1 % beimischen. Die konservierende Wirkung kann mit höherer Dosierung verlängert werden

als Konservierungsmittel in Kosmetikprodukten

Kosmetischen Formulierungen zu ca. 1 % beimischen.

als Konservierungsmittel in Fischködern

Kaliumsorbat dem Boiliemix beimischen. Eine Dosierung von 2 - 5 % wählen, je nach gewünschter Haltbarkeit (2 %: 6 - 8 Wochen, 5 %: ca. 1 Jahr).

als Siliermittel

Stark verdünnte Kaliumsorbat-Lösung (1 kg auf 100 l) reicht für 5 t Silage.

als Weinstabilisator

Die zu empfehlende und höchstzulässige Dosage beträgt 270 mg/l.

Weitere Hinweise

Die konservierende Wirkung von Kaliumsorbat ist optimal bei einem pH-Wert von 4 – 5,5. Ab einem pH-Wert von 7 wird die Wirkung aufgehoben. Es empfiehlt sich eine Ansäuerung bei zu basischen Produkten, beispielsweise mit Zitronensäure.

Entsorgung

mit Wasser verdünnt über den Abfluss fortspülbar.

Lagerung

Vor Fremdgeruch und Feuchtigkeit schützen. Anbruchpackungen sofort wieder dicht verschließen. 30 Monate bei kühler, trockener Lagerung haltbar.

Lebensmittelrein und umweltverträglich

Kaliumsorbat ist ein natürlich vorkommendes Kaliumsalz der Sorbinsäure. Kaliumsorbat ist zur Verwendung in Lebensmitteln zugelassen und für gesunde Menschen gesundheitlich unbedenklich.